Home arrow Archiv arrow AC 2012/03 arrow Piaggio MP3 500ie Touring  
Mittwoch, 11. Dezember 2019
Piaggio MP3 500ie Touring Drucken E-Mail
Geschrieben von Christian Spatt   

Heft bestellen - Piaggio MP3 500ie Touring

My own private Öffi

Christian Spatt hat den Piaggio MP3 500 getestet.

 

ImageAnzug, Krawatte, minus 3 Grad, bedeckt, leichter Schneefall. Es stehen folgende Möglichkeiten zu Verfügung: - der 5er-BMW (oder die E-Klasse, wir sind ja Individualisten) - 60er/U4/U2 - Die Goldwing scheidet leider aus, bei dem Wetter steigt man nicht einmal auf die Goldwing.  Der BMW ist leider von Madame in Beschlag genommen, sind doch die Kinder zum Violinunterricht bzw. Judotraining zu bringen.  Bleibt nur - nein, wir wagen es gar nicht auszusprechen - die Bim. Das sind die Momente, in denen guter Rat so richtig teuer ist.
Jedoch im tiefsten Winkel des Köpfchens und im hintersten Winkel der Garage (oder war es vielleicht umgekehrt?) schlummert die Lösung.  DIE Lösung. 3 Räder. Ein winddichtes Beinkleid.  Eine wetterfeste Jacke über dem Anzug.  Stauraum für die Aktentasche.
Meeting, ich komme!
ImageWelche Version der MP3 zum Einsatz kommt, hängt im Wesentlichen vom hauptsächlichen Einsatzzweck ab. Die kleinen Varianten sind wendiger, bei Einsatz hauptsächlich in der Stadt etwas einfacher zu kontrollieren. Sobald aber ein merkbarer Anteil jenseits der 70-kmh-Grenze enthalten ist, ist wahrscheinlich der Griff zu einer der großen Varianten empfehlenswert.
Der wesentlichste Aspekt des Fahrens mit dem MP3 sind die Nebenwirkungen der Physik der 3 Räder. Vor allem beim Stehenbleiben das Blockieren der Vorderachse, hier offenbart sich die Stärke des Kleinen. Durch das weniger an Gewicht kippt das System einen Hauch später und kann daher auch einen Hauch später verriegelt werden. Auch beim Losfahren wirken dieselben Gesetzmäßigkeiten, die Großen wollen einen Hauch energischer losbewegt werden.
Gerade im Stadtverkehr ist das ein wesentliches Thema. Genaugenommen reden wir also nicht von Klein versus Groß, sondern von Fun versus Ernst.
Im Einsatz in der kalten Jahreszeit liefert das Beinkleid perfekten Schutz vor Kälte und Nässe.  Mit etwas Übung können die Beine permanent unter der Decke bleiben, Hose und Schuhwerk sind damit ausreichend geschützt.
Die Auslegung der MP3s ist gemütlich, Kraft ist ausreichend vorhanden. Kurvenverhalten ist gleichmäßig, erfordert keinerlei Überwindung, Schräglagen übernimmt der Roller, ohne dass der Fahrer zu sehr mitgehen muss. Genaugenommen hat man im Normalfall immer das Gefühl, aufrecht zu sitzen. Wenn man in Bewegung ist, muss man auch keine Angst haben, dass die MP3 in der Kurve einknickt.
ImageBevor man sich in den groben Verkehr wagt, ist aber das Kennenlernen im gesicherten Umfeld empfehlenswert. das gilt nicht nur für die BFahrer, es schadet auch geübten Motorradfahrern nicht. Vor allem Stehenbleiben und Verriegeln sollte geübt werden.
 
< voriger Eintrag   weiter >