Home arrow Hello Friends arrow Neuer Ford Mustang startet in Österreich ab 42.400 Euro  
Dienstag, 25. April 2017
Neuer Ford Mustang startet in Österreich ab 42.400 Euro Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Image

Mit effizientem 2,3-Liter-EcoBoost-Motor als Fastback (Coupé) ab 42.400 Euro verfügbar – die Convertible-Version (Cabriolet) steht ab 47.500 Euro bereit

Der Countdown zum Start des neuen Ford Mustang in Europa läuft. Wenn die jüngste Baureihe des seit 50 Jahren legendären „Pony Cars“ erstmals offiziell in der „Alten Welt“ zu haben ist, dann bringt sie alles mit, was europäische Sportwagen-Käufer erwarten: kraftvolle und dank serienmäßigem Start-Stopp-System zugleich sparsame Euro 6-Triebwerke, anspruchsvolles Fahrwerks-Layout, hochwertige Komfortausstattung – veredelt durch das unvergleichliche Charisma eines typischen Ford Mustang. Hinzu kommt ein exzellentes Preis-Leistungs-Verhältnis: Der neue Mustang kostet in Österreich ab 42.400 Euro, inklusive 5 Jahre Ford-Extragarantie, und ist ab sofort bestellbar.


Image

Der Mustang mit dem 2,3-Liter EcoBoost-Motor ist ab 42.400 Euro erhältlich
Mit einem Einstiegspreis von 42.400 Euro zählt der von einem 2,3 Liter großen EcoBoost-Vierzylinder befeuerte Mustang Fastback (Coupé) in seiner Leistungsklasse auch preislich zu den attraktivsten Sportwagen weltweit. Denn die Mustang-Käufer erhalten für ihr Geld eine Motorleistung von 231 kW (314 PS) bei einem moderaten kombinierten Kraftstoffbedarf1) von 8,0 l/100 km2). Das maximale Drehmoment beträgt 434 Nm. Neben der Einstiegsversion mit Sechsgang-Schaltgetriebe steht der Mustang Fastback auch mit Automatik zur Verfügung – die Preispalette beginnt dann bei 47.300 Euro.


Image

Die gleich starke Cabrio-Version mit elektrischem Stoff-Faltverdeck, nach klassischer US-Manier Mustang Convertible genannt, startet bei 47.500 Euro (Automatik ab 52.600 Euro).

Der Mustang mit dem 5,0-Liter V8-Motor kostet ab 54.500 Euro
Wie es sich für ein echtes „Pony Car“ gehört, bietet Ford den neuen Mustang auch als „GT“ mit einem V8-Aggregat an. Der 5,0 Liter große Ti-VCT mit variabler Nockenwellensteuerung erzeugt eine Spitzenleistung von 308 kW (418 PS)1) und mobilisiert ein maximales Drehmoment von 524 Nm – die Höchstgeschwindigkeit ist bei 250 km/h erreicht.

Die Coupé-Version Mustang GT Fastback steht in Österreich ab 54.500 Euro zur Wahl – und ist damit preislich so attraktiv wie kein anderer Achtzylinder-Sportwagen. Die Automatikversion des Mustang GT beginnt bei 56.100 Euro.

Der Mustang GT Convertible vereint V8- und Frischluftvergnügen ab 59.600 Euro (Automatik: 61.300 Euro).

Reichhaltige Ausstattung samt Ford SYNC 2 mit Touchscreen und Sprachsteuerung
Im Interieur des neuen Mustang nehmen Fahrer und Beifahrer in ledergepolsterten Sportsitzen Platz. Sie sind sechsfach elektrisch einstellbar und verfügen je über eine justierbare Lendenwirbelstütze, auf Fahrerseite ebenfalls elektrisch einstellbar. Lenkrad, Handbremsgriff und – bei Fahrzeugen mit Schaltgetriebe – der Schaltknauf sind mit Leder bezogen. Eine Pedalerie mit Aluminium-Auflagen unterstreicht das sportliche Ambiente.

Das serienmäßige Audiosystem CD beinhaltet einen MP3-fähigen CD-Player, Radio mit Doppeltuner, AUX-Eingang, zwei USB-Anschlüsse, SD-Kartenschacht, neun Lautsprecher, Lenkrad-Fernbedienung sowie ein Multifunktionsdisplay mit einer Bildschirmdiagonale von 10,7 Zentimeter. Bereits in der Basis-Version ist das hochmoderne Konnektivitätssystem Ford SYNC 2 serienmäßig mit an Bord. Zu seinen wesentlichen Bestandteilen gehören ein hochauflösendes 8-Zoll-Farbdisplay mit Touchscreen-Funktion und einer weiterentwickelten Sprachsteuerung. Im optional verfügbaren Premium-Sound-System (Preis: 1.600 Euro) mit zwölf Lautsprechern wird Ford SYNC 2 um das Ford-Navigationssystem erweitert. Die Zielführung kann per Sprachbefehl eingegeben werden.

Für das richtige Klima im neuen Mustang sorgt eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik mit automatischer Temperaturkontrolle. Die serienmäßige Rückfahrkamera erleichtert das Manövrieren. Weiteres Komfortplus: die Ford Power-Startfunktion für schlüsselfreies Starten inklusive Ford Key Free-System für ein schlüsselfreies Ent- und Verriegeln.

Mit dem optionalen Premium-Paket (Preis: 3.200 Euro) lassen sich Komfort und Auftritt des neuen Mustang weiter individualisieren. Es umfasst unter anderem Navigationssystem, Premium-Sound-System mit zwölf Lautsprechern, die exklusive Türverkleidung „Soft Touch“, ein lederbezogener Armaturenträger mit Ziernähten sowie silberfarbene Leichtmetallräder im 10-Speichen-Y-Design mit nochmals breiteren Reifen (255/40 rundum für Mustang, 255/40 vorn und 275/40 hinten für Mustang GT). Hinzu kommen wahlweise klimatisierte Vordersitze oder Recaro-Leder-Sportsitze ohne Klimatisierung.


Image

Alle europäischen Mustang-Versionen mit serienmäßigem Performance-Paket
Für den hiesigen Markt besonders interessant: Ford schickt den neuen Mustang in Europa serienmäßig mit einem speziellen Performance-Paket ins Rennen, das das Handling und die Bremseigenschaften nochmals verbessern. Bestandteil Performance-Pakets ist unter anderem eine modifizierte Abstimmung des komplett neu konstruierten Fahrwerks inklusive angepasster Fahrwerkslager, eine verbesserte Kühlleistung für höhere Dauerlast zum Beispiel im Rennstreckenbetrieb, eine zusätzliche Strebe zwischen oberer Radaufhängung und Motorraum-Stirnwand, verstärkte Stabilisatoren hinten sowie eine spezielle Abstimmung der Fahrer-Assistenz-Systeme sowie der elektrischen EPAS-Servolenkung.

 Für die jüngste Generation des Mustang gilt dabei ganz generell: Die Einzelradaufhängung an der Vorderachse wird an McPherson-Federbeinen mit doppelten Kugelgelenken und Querstabilisator geführt. Die Hinterachse zeichnet sich durch eine neu konstruierte Integrallenker-Aufhängung mit Spiralfedern, massivem Querstabilisator und Doppelrohrdämpfern (Mustang) oder Einzelrohrdämpfern (Mustang GT) aus. Rundum kommen sportlich abgestimmte Gasdruckstoßdämpfer zum Einsatz. Die Verzögerung erfolgt über Scheibenbremsen vorn und hinten, beim Mustang GT über eine Sechs-Kolben-Hochleistungsbremsanlage von Brembo.

Einen optimalen Insassenschutz gewährleistet das Intelligente Sicherheits-System. Es umfasst unter anderem Front-Airbag für Fahrer und Beifahrer, Handschuhfach mit zusätzlichem Airbag für Beifahrer, Knie-Airbag für Fahrer sowie Kopf-Schulter-Airbags (nur bei Fastback). Auch das umfassende Paket an aktiven Sicherheitssystemen entspricht den hohen Ansprüchen europäischer Autofahrer. Neben Antiblockier-Bremssystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD) und Elektronischem Sicherheits- und Stabilitätsprogramm (ESP) zählen unter anderem ein Sicherheits-Brems-Assistent (EBA), ein Berganfahr-Assistent (nur in Verbindung mit Schaltgetriebe) sowie eine Geschwindigkeitsregelanlage zur Serienausstattung.

Sportliche Details unterstreichen das dynamische Karosseriedesign
Alle europäischen Mustang stehen serienmäßig auf 19-Zoll-Leichtmetallrädern. Die vierzylindrigen EcoBoost-Modelle sind mit schwarz lackierten Felgen im 5x2-Speichen-Design und Reifen der Dimension 255/40 R 19 bestückt. Die V8-Versionen sind auch an den speziellen GT-Leichtmetallrädern im 10-Speichen-Y-Design in „Unique-Black“ zu erkennen. An der Vorderachse sind auf neun Zoll breiten Felgen Reifen der Dimension 255/40 R 19 aufgezogen, die Hinterachse bringt die 418 PS des 5,0-Liter-Aggregats mithilfe von 275/40er-Reifen auf 9,5 Zoll breiten Felgen auf die Straße.

Die Stoßfänger vorn und hinten sind in Wagenfarbe lackiert. Der Heck-Diffusor setzt einen zusätzlichen sportlichen Akzent. Rechts und links davon mündet die Doppelrohr-Auspuffanlage, die beim Mustang GT von einer polierten Blende eingerahmt wird. Die V8-Version ist außerdem am GT-Kühlergrill und dem GT-Badge am Heck zu erkennen.

In beiden Mustang-Versionen können die in Wagenfarbe lackierten Außenspiegel elektrisch eingestellt und beheizt werden. Blinkleuchten sind ebenso darin integriert wie die serienmäßige Umfeldbeleuchtung, die eine pfiffige Besonderheit aufweist: Sie projiziert ein Mustang-Pony auf den Boden neben dem Fahrzeug.

Image 

 
< voriger Eintrag   weiter >