Home arrow Hello Friends arrow FHS neu – Neustrukturierung des Spezialisten für historische Schiffe  
Mittwoch, 20. September 2017
FHS neu – Neustrukturierung des Spezialisten für historische Schiffe Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Image

 „Neustart ist keine Belastung, sondern eine Chance und eine Aufgabe zugleich“, kommentierte der neue Präsident des FHS die Ergebnisse der Generalversammlung des Vereins Freunde Historischer Schiffe am 13.November 2010. Prof. Mag Herbert Klein war soeben mit überwältigender Mehrheit der Mitglieder zum Präsident des Vereins ernannt worden. Der FHS ist in Österreich mit seinen mehr als 250 Mitgliedern den Sektionen Dampf, Eigner der Werft nicht nur der Spezialist für den Betrieb und die Erhaltung historischer Schiffe, sondern deckt auch mit den Sektionen Allgemeine, Historiker und Modellbauer das gesamte Spektrum eher theoretischer nautischer Interessen ab. Er ist zentraler Ansprechpartner für alle Angelegenheiten der Österreich-bezogenen historischen Schifffahrt.

Zu den anstehenden und bereits in Angriff genommenen Projekten des FHS gehören vor allem die Revitalisierung der ehemaligen Schiffswerft Korneuburg und die Restaurierung alter Schiffe; Klein betonte, daß der Brückenschlag zwischen den unterschiedlichen Ausprägungen des Schifffahrtsinteresses und das gegenseitige Verstehen ihm ein besonderes Anliegen sei und der Vorstand bereits begonnen habe, einschlägige Kontakte zu vertiefen und auszubauen.

Ein Dampfschiff aus dem Jahre 1907 ist bereits fast fertig restauriert und technisch betriebsbereit. „Die Kombination aus Museumswerft Korneuburg und Schiffen aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert wird gemeinsam mit den von den Historikern wissenschaftlich erarbeiteten Grundlagen eine Basis dafür sein, über Veranstaltungen aller Art das gegenseitige Verständnis von kommerzieller Schifffahrt, Politik und allen maritim Interessierten zu fördern“, so Klein.

Adäquat waren zu der Generalversammlung einige Vorstandsmitglieder mit ihren „nur“ über 70 Jahre alten privaten Schiffen in die Marina Wien angereist. Eine Symbiose aus Geschichte  und Gegenwart.

 

www.fhsaustria.org

 
< voriger Eintrag   weiter >