Home arrow Hello Friends arrow Supersportwagen mit legendärem Urahn  
Dienstag, 25. Juli 2017
Supersportwagen mit legendärem Urahn Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

 Image

Der Veritas RS III ist nicht einfach nur ein schnelles, schickes oder exklusives Auto, sondern vielmehr ein 507 PS starkes rollendes Vermächtnis: Leistung und Design zollen dem berühmten Urahnen „Veritas RS" Tribut, der vor mehr als 60 Jahren seinen Siegeszug auf deutschen Rennpisten antrat.

Im Jahre 1948 gründeten der ehemalige BMW-Rennleiter Ernst Loof, der Rennfahrer Schorsch Meyer und der kaufmännische Direktor Lorenz Dietrich im badischen Meßkirch die Veritas GmbH und schlugen damit ein Kapitel im Automobilsport auf, das neue Maßstäbe setzte: Der auf Basis des BMW 328 entwickelte „BMW Veritas" – später umbenannt in „Veritas RS" – wurde im deutschen Rennsport der Nachkriegszeit so erfolgreich, dass bald auch Fahrer aus der Schweiz, Frankreich, Italien, Skandinavien und den USA auf das rasant-elegante Modell aufmerksam wurden. Ein großer Teil der zwischen 30 und 40 gebauten Wagen wurde an ausländische Kunden geliefert.

Image 

Durch Finanz- und Nachschubengpässe geriet die Firma jedoch zusehends in Schwierigkeiten, und im Herbst 1950 kam es zum Konkurs. Ernst Loof gelang mit der „Veritas-Automobil-Werke Ernst Loof GmbH Nürburgring" noch einmal ein Neuanfang. Von 1951 an wurde der „Veritas-Nürburgring" direkt in den Boxen produziert. Im selben Jahr nahm ein Veritas Meteor am Schweizer Formel 1 Grand Prix teil – als erster deutscher Formel 1-Rennwagen der Geschichte.

Image 

Mit dem RS III bringt die heutige Markeninhaberin, die im rheinland-pfälzischen Gelsdorf ansässige Vermot AG, die nächste Veritas-Generation auf die Straße. Nach ersten Konzeptstudien 2001 und einem fahrbereiten Prototyp 2008 wurde der Veritas RS III Roadster im Sommer 2009 auf dem Londoner Salon Privé vorgestellt und zum „Best Super Car" gewählt. Die am Nürburgring in Handarbeit gefertigte Fahrzeugserie ist auf 30 Stück limitiert.

Image 

Auf der Retro Classics 2011 präsentiert sich das lange mit Spannung erwartete Coupé-Modell im Foyer im Eingang Ost erstmals der Öffentlichkeit. Der Veritas RS III sei „erst der Anfang" gewesen, heißt es von Seiten des Herstellers. „Die Erfolgsgeschichte der Marke soll fortgeführt werden und neue Legenden hervorbringen."

Info:

Veritas im Internet unter: 
http://vermot-ag.com 

Die internationale Oldtimer-Messe Retro Classics, die ganze Welt automobiler Klassiker, in Stuttgart öffnet von Freitag, 11. März, bis Sonntag, 13. März 2011, zum elften Mal ihre Pforten. Mehr als 60.000 Besucher strömten allein im Frühjahr 2010 auf das Messegelände beim Flughafen, um die Faszination Oldtimer hautnah zu erleben und im wahrsten Sinn des Wortes zu „erfahren". Am Donnerstag, 10. März, findet von 16 Uhr bis 19 Uhr der Preview-, Fachbesucher- und Pressetag statt.

 
< voriger Eintrag   weiter >