Home arrow Hello Friends arrow 2012 bereits zum fünften Mal  
Montag, 11. Dezember 2017
2012 bereits zum fünften Mal Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Image

 Vom 30. August bis zum 2. September 2012 dreht sich am Landgut Zwei Eichen in Gaaden im Wienerwald erneut alles rund um Allradfahrzeuge.

Was 2004 mit der ersten Auflage einer Messe begann, die sich ausschließlich auf das Thema „Allrad“ konzentriert hat, geht heuer vom 30. August bis zum 2. September bereits in die fünfte Runde. Dem Motto – anschauen, informieren und auch gleich ausprobieren – bleibt man dabei ebenso treu wie dem schon bei der Erstauflage 2004 gebotenen Mix aus Fahrzeugausstellung, elegantem Ambiente und Ausflug für die ganze Familie.

Beibehalten wird bei der Allradmesse 2012 der Austragungsort, das Landgut Zwei Eichen in Gaaden im Wienerwald – ein familiär geführter Forstbetrieb, der schon 2004 und 2010 als vielleicht schönstes Messegelände des Landes fungierte. Um dem erwarteten Ansturm von rund 12.000 Besuchern (2010 konnten bereits rund 10.500 gezählt werden) standhalten zu können, wurden die letzten Monate dazu genutzt, das Gelände weitläufig zu adaptieren und damit sowohl die Parkplatzsituation für die Besucher als auch die Rahmenbedingungen für die Aussteller zu optimieren. Auf festes Schuhwerk sollte seitens der Besucher dennoch nicht verzichtet werden, ist doch das Wetter bei einer Outdoormesse nie vorhersehbar, wie die Erfahrungen aus 2010 eindrucksvoll gezeigt haben.

Die Basis für das Allradereignis des Jahres bildet das Angebot an 4x4-Fahrzeugen der heimischen Importeure. Dieses ist noch vielfältiger geworden, erobert mit dem Kompakt-SUV und Crossover-Segment neue Kundenkreise und reicht vom vierradgetriebenen Kleinwagen über klassische Allradlimousinen und Geländewagen bis zum Allrad-Truck. Auch heuer werden dabei viele nationale und internationale Premieren aus allen Bereichen der Allrad- Welt die Besucher in ihren Bann ziehen.

Geländetaugliche Kettenfahrzeuge, Quads, die wahlweise zwei oder vier angetriebene Räder haben, und das eine oder andere im Gelände beheimatete Zweirad vervollständigen den Überblick über den österreichischen Markt an Fahrzeugen, die auch abseits der Straße eine gute Figur machen. Für das passende Umfeld sorgen wie bei schon allen bisherigen Allradmessen die Anbieter von Reifen/Felgen, Tuning, Zubehör und Sonderfahrzeugen.  Hinzu kommen einige neue Reisemobile, die erstmals auf der Allradmesse das Licht der Öffentlichkeit erblicken werden. Der von 4x4-Fahrzeugbesitzern oftmals angestrebten Individualität sind somit kaum Grenzen gesetzt.

Den großen Unterschied zu anderen Automobilmessen macht auch heuer wieder die Möglichkeit aus, viele verschiedene Fahrzeuge selbst (er-)fahren zu können. Nur so kann der für eine Kaufentscheidung wichtige Vergleich mehrerer Modelle an einem Ort erfolgen.  Überdies finden die Testfahrten genau dort statt, wo Allradfahrzeuge ihren Traktionsvorteil unter Beweis stellen können: auf Waldwegen unterschiedlichster Qualität. Für die nötige Sicherheit an Bord zeichnen dabei einmal mehr die besten Instruktoren des Landes verantwortlich, die am Beifahrersitz jedes Testwagens Platz nehmen. Aus heutiger Sicht werden für die Probefahrten rund 70 Fahrzeuge vom Allrad-Pkw bis zum robusten Offroader zur Verfügung stehen. Wer das enorme Potential, das moderne Geländewagen heute bieten, zumindest ansatzweise erleben will, wird von erfahrenen Instruktoren über eine anspruchsvolle Demonstrationsrunde chauffiert.
Image
Mehrere Schwerpunkte erwarten die Besucher der heurigen Allradmesse. Dabei geht es unter anderem um die Themen Allradtechnik für den Katastrophenschutz, Luxus mit Traktion und natürlich auch um Allradler, die durch neue Innovationen besonders sparsam sind – und damit auch besonders umweltfreundlich.  Veranstalter Johannes Mautner Markhof: „Auch wenn es noch ein paar Monate bis zum ersten kleinen Jubiläum der Allradmesse sind, ist die Vorfreude ebenso groß wie der Arbeitsaufwand, der mit den Vorbereitungen einher geht. Schon jetzt kommen jede Woche Aussteller vorbei, um sich vor Ort ein Bild machen zu können. Aktuell gilt es, nach dem Auslichten des Forsts im Winter die vielen Grünflächen wieder in Form zu bringen und die einzelnen Teststrecken zu adaptieren. Mein ehrgeiziges Ziel, einmal mehr rund 70 bis 80 Aussteller in den Wienerwald zu bringen, scheint dabei realistisch. Schon jetzt darf verraten werden, dass gleich mehrere Automobilmarken erstmals bei der Allradmesse im Wienerwald mit dabei sein werden.“

Alle Infos zur 4x4 2012 sowie ein Rückblick auf die bisherigen vier Allradmessen auch unter www.allradmesse.at im Internet.
 
< voriger Eintrag   weiter >