Home arrow Archiv arrow AC 2012/06 arrow Toyota junge Sportler  
Donnerstag, 11. August 2022
Toyota junge Sportler Drucken E-Mail
Geschrieben von Lebersorger/Penz/Steindl   

Heft bestellen - Toyota junge Sportler - Drei Waldviertler sind neun Leut und vielleicht bald ebenso viele Autos

In Abwandlung des Spruches "1 Waldviertler sind 3 Leut" stellen wir euch 3 junge Männer und ihre Autos aus dem Silva Nordica vor. Das sind Ronald Penz sowie die Lebersorger-Brüder Martin und Thomas.

Text: M. & T. Lebersorger/R. Penz/H. Steindl
Photos: H. Steindl/H. Lebersorger

 

ImageDer Vater der Brüder, Harald Lebersorger, schaffte im Jahre 1995 einen roten TOYOTA Celica T20 als Vorführwagen für sein Autohaus an. Der damals siebenjährige Martin verliebte sich, so wird erzählt, in dieses Auto. Nach einem Besitzerwechsel war es nur mehr eine Frage der Überredung, dass dieser Celica wieder zurückgekauft wurde und für die L17-Ausbildung des neuen Besitzers herhalten musste. Martin arbeitet nun seit einigen Jahren in der Autowerkstatt seiner Eltern. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich zu dem Celica ein Corolla AE 82 GT gesellt hat. Der Corolla wurde, weil es sich um einen seltenen GT mit 121 PS handelt, in der heimischen Werkstatt von Grund auf neu aufgebaut.  Die 1600er Twin Cam-Maschine ist nach wie vor ein sehr begehrtes Triebwerk in der Slalomszene, in der Martin in seiner Freizeit mit einem weiteren AE 82 GT mitmischt.
Sega Rallye, ein Computerspiel der 90er Jahre, prägte Thomas nachhaltig. Der automobile Star dieses Spiels war ein TOYOTA Celica GTFour ST 205. In der elterlichen Firma standen während der Waldviertel-Rallye vor vielen Jahren zwei TOYOTA Celica 4WD Turbo (Franz Wittmann) zum Service. Dies blieb Thomas nicht verborgen. Der Wunsch nach einem eigenen GT-Four trieb unseren Protagonisten in die Weiten des Internets. Im Jahr 2009 wurde Thomas schließlich im größten Forum für diese Autos (www.gtfour.ch) fündig. Der silberne Celica rollte schon eine Woche später auf den Hof der Werkstatt. Der silberne GT-Four befindet sich in guter Gesellschaft, denn daneben parkt mittlerweile ein schwarzer Celica ST 185, Modell A (seltene japanische Topausstattung). Beide Autos werden von Thomas gehegt und an schönen Tagen durch Landschaft des Waldviertels mit viel Genuss bewegt und bleiben damit für die Nachwelt erhalten.
ImageRonald, Jahrgang 1990, infizierte sich schon sehr früh mit dem TOYOTA-Virus. Sein erster Wagen war folgerichtig ein Celica T18 ST - i. Auch er war schon als Bub von den Rallye-TOYOTA´s fasziniert, die sich im Herbst auf der "Waldviertel" ihr Stelldichein gaben. Auf den ersten T18 folgte der T18 GT-i. Seine kleine Flotte ergänzte Ronald mit einem Alltagsauto, einen Celica T23 TS . Ein Wunsch blieb aber bestehen: ein MR2 SW20 den 1990er Jahren.
Als gelernter Spengler-Lackierer baute er nach langem Suchen aus einem Unfallwagen und einer vor der Schrottpresse geretteten Karosserie seinen Traumwagen. Der schwarze MR2 leistet nach dem Wiederaufbau sound-gewaltige 204 PS. Ronald genießt nunmehr seinen Traum und hat das Ziel diesen seltenen zweisitzigen Mittelmotorsportwagen zu erhalten.
Möglicherweise, keiner weiß das so genau, wird sich der eine oder andere seltene TOYOTA noch in die heimischen Garagen unserer drei Waldviertler schleichen. Drei junge Männer sorgen mit - aus ihrer Sicht "alten bzw. historischen" Autos - für den Weiterbestand der Szene.

ImageImage
 
weiter >