Home arrow Hello Friends arrow Prominente Namen beim BMW Motorradtreffen beim Museum Vorchdorf, 2. -3. Mai 2015  
Mittwoch, 26. April 2017
Prominente Namen beim BMW Motorradtreffen beim Museum Vorchdorf, 2. -3. Mai 2015 Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Image

BMW ist das zentrale Thema im Motorradmuseum Vorchdorf. Lückenlos wird die Produktionsgeschichte der bayrischen Nobelmarke präsentiert. Aber nicht nur den Marke mit dem blau/weißen Propeller im Logo gilt das Augenmerk,   auch andere rare und rarste Exponate sind im Museum zu bestaunen.

Ähnlich wird es vor den Toren des Museums vom 1. - 3. Mai 2015 zugehen: auch wenn beim großen Motorrad-Treffen der Name BMW voransteht, sind auch Besucher mit Fremdfabrikaten gerne gesehen. Zugelassen und willkommen ist alles, was nicht mehr als drei Räder hat und aus der Bauzeit von ca. 1900 bis 2015 stammt: Originale, Umbauten, Gespanne, Rennmaschinen, Naked Bikes, Cafe Racer, Oldtimer, Enduros, Straßenflitzer, Cruiser, Sprinter, Chopper, Roller...

Ihnen wird auch etwas geboten: ausgeschilderte, aber unorganisierte Ausfahrten ins schöne Salzkammergut, Abendunterhaltung und Frühschoppen bei Live Musik in einer Halle, Möglichkeiten zu Testfahrten mit den aktuellen BMW Modellen, Präsentation der angereisten Teilnehmermaschinen am Veranstaltungsgelände, "Nachts im Museum" (Geöffnet bis 24 Uhr), Rennmaschinenvorführungen, Hüpfburg für Kinder, gratis Campingmöglichkeit am Gelände..

Und ein Treffen mit prominenten Namen der Rennsportszene wie zB Vater und Sohn Hubert und Klaus Klaffenböck. Ein besonderer Clou ist den Veranstaltern mit der Verpflichtung Helmut Dähnes gelungen, der wie kein anderer Rennfahrer der Neuzeit als Synonym für die Rennsporterfolge der Marke BMW gilt.

Auch Zuschauer sind gerne gesehen, sie können sich gratis mit einem Oldtimerbus  oder historischen Gespannen vom Ortszentrum Vorchdorfs zum Museumsgelände bringen lassen.

Infos und Ausschreibung unter: www.motorradmuseum-vorchdorf.at

Image 

BlauWeißer Mann im roten Leder - der Langstreckenmeister Helmut Dähne


Es gibt berühmte Motorradrennfahrer, deren Namen und Erfolge untrennbar mit einer bestimmten Marke verbunden sind: zuallererst fallen uns da Giacomo Agostini und MV Agusta ein, Kenny Roberts mit Yamaha, oder Mick Doohan und Honda.

Es gibt auch Fahrerpersönlichkeiten, deren Name quasi als Synonym für BMW steht: Schorsch Meyer, Ernst Henne, Walter Zeller, Gerold Klinger... und natürlich Helmut Dähne. Der Mann mit dem signifikanten roten Leder mit unterbrochenen weißen Streifen kam schon als Mechanikerlehrling in die Rennsportabteilung der Münchner, wechselte aber bald als Aktiver in den Sattel. In seinem Curriculum Vitae findet man nicht weniger als 15 deutsche Meistertitel,  18 Mal gewann er die 1000 Kilometer von Hockenheim, 26 Starts bei der Tourist Trophy krönte er 1976 mit einem Sieg in der Production Class auf einer BMW R 90 S (zusammen mit Hans-Otto Butenuth). Nie mehr zu verbessern wird sein Rundenrekord auf der ja nicht mehr befahrenen Nürburgring -Nordschleife sein: die 7:49,71 Minuten fuhr er allerdings auf einer Honda.

Der Langstreckenspezialist Dähne feierte erst kürzlich (am 29. November 2014) seinen 60ten Geburtstag und wird DER Stargast beim großen BMW Motorradtreffen am 2. Mai in Vorchdorf sein. Er kommt nicht allein, zwei seiner ehemaligen "Arbeitsplätze" werden den Weg ins Salzkammergut mit ihm antreten. Helmut bringt die TT Siegermaschine aus 1976 mit, seine 750er Langstreckenmaschine - mit der er beim legendären 200 Meilen Rennen in Imola 1972 einen achtbaren 13ten Rang unter schärfster Konkurrenz errungen hat - wird extra vom Rennsportmuseum am Hockenreimring zum Treffen gebracht.

Image 

 
< voriger Eintrag   weiter >