Home arrow Hello Friends arrow Roßfeldrennen 2015: Erste Details zum diesjährigen „Goodwood der Alpen“ in Berchtesgaden  
Sonntag, 22. Oktober 2017
Roßfeldrennen 2015: Erste Details zum diesjährigen „Goodwood der Alpen“ in Berchtesgaden Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Image

Im kommenden September ist es wieder soweit: Dann findet auf der Roßfeld-Panoramastraße erneut der Edelweiß-Bergpreis statt. Ein knappes halbes Jahr, bevor Organisator Joachim Althammer und sein Team das „Goodwood der Alpen“ bereits zum dritten Mal in Szene setzen, werden nun erste Details zum diesjährigen Classic-Revival in den Berchtesgadener Alpen bekannt: Neben den Schwerpunkten „50 Jahre Formel Vau“ und „Abarth“ sorgen u. a. Rainer Brauns „Legendentreff“ und die ab heuer voll integrierten Motorräder für Vorfreude.

Eines ist klar: Die Herausforderung, die beiden spektakulären Auflagen 2013 und 2014 qualitativ noch zu toppen, scheint jetzt schon geglückt. Denn was Organisator Joachim Althammer und seine Helfer für die kommende dritte Auflage des Edelweiß-Bergpreises im Petto haben, lässt Oldtimer-Fans buchstäblich das Wasser im Munde zusammenlaufen.

Image 

Jubiläum 50 Jahre Formel Vau


Da wäre zum einen der große, äußerst stimmige Themen-Schwerpunkt „50 Jahre Formel Vau“: Am 13. Juni 1965 feierte die einst erfolgreichste Nachwuchs-Formelserie der Welt am Roßfeld ihre offizielle Europa-Premiere. Fünf Jahrzehnte später haben zahlreiche Persönlichkeiten aus dem Umfeld der Formel Vau erneut ihr Kommen zugesagt. Volkswagen organisiert in Zusammenarbeit mit dem Verein „Historische Formel Vau Europa e. V.“ dieses Jubiläum. Das Resultat: Mindestens ein Dutzend Formel Vau-Boliden werden gen Gipfel starten. Angekündigt haben sich u. a. Hochkaräter wie der originale 1969er Austro Vau 1300 von Manfred Schurti.

Image

Legendentreff im Fahrerlager


Auch Rainer Braun, einer der wichtigsten Zeitzeugen und heutiger Botschafter der goldenen Ära der Formel Vau, wird in diesem Jahr erneut eine Hauptrolle spielen: Einerseits als offizieller Streckensprecher gemeinsam mit Dirk Johae, andererseits als Gastgeber des „Formel Vau Lengendentreffens“: In den Rennpausen wird der Autor der Kult-Buchreihe „Hallo Fahrerlager“ mit seinen alten Weggefährten die ein- oder andere Anekdote zum Besten geben.

Image

Abarth-Schwerpunkt


Als ob ein Schwerpunkt noch nicht genügen würde, legt Initiator Joachim Althammer sogar noch eine Schippe drauf: So wird es 2015 zusätzlich einen Abarth-Schwerpunkt geben. Freunde der meist kleinvolumigen, von Legende Carlo Abarth getunten, Rennfahrzeuge kommen also garantiert auf ihre Kosten. Die Bandbreite der Abarth-Fahrzeuge ist schließlich enorm: Bis Anfang der 1970er-Jahre fuhren Abarth-Modelle in ganz Europa hunderte Klassensiege ein. Natürlich werden einige der erfolgreichsten Abarth-Boliden am diesjährigen Edelweiß Bergpreis teilnehmen – u. a. der Abarth 1300 OT von 1965. Schon jetzt haben 20 Original-Abarth-Boliden fix zugesagt. Es kommen auch Persönlichkeiten aus der Abarth-Szene wie etwa Anneliese Abarth, Leo Aumüller und (hoffentlich) auch Johannes Ortner.

Image

Who-is-who der Klassik-Szene mit dabei


Wie schon in den Vorjahren öffnen deutsche Automobilhersteller wie Volkswagen, Porsche und Audi extra fürs Roßfeld ihre Schatzkammern und bringen zahlreiche „Chromjuwelen“ nach Berchtesgaden. Die erste kleine Sensation: Obwohl gesundheitlich angeschlagen, wird Siegfried Spiess als Copilot im originalen Spiess-NSU TT 2015 teilnehmen. Siggi Spiess war neben Sepp Greger der erfolgreichste Fahrer am Roßfeld. Er nahm zwischen 1963 und 1971 neunmal teil und gewann siebenmal seine Klasse. Ebenfalls zugesagt haben bereits Roßfeld-Botschafter Walter Röhrl, Hans-Joachim Stuck und Harald Demuth. Eine weitere Neuerung: Im Rahmen der dritten Auflage werden die historischen Motorräder vollständig in den Rennablauf integriert. Die Zuschauer kommen dadurch in den Genuss von mindestens 20 Zweirädern und Gespannen bis zum Baujahr 1939 – sie starten in allen Trainings- und Wertungsläufen nach den Autos. Die eine oder andere Überraschung ist noch zu erwarten, schließlich läuft die Bewerbungsfrist für Teilnehmer noch bis Anfang Mai.

Image

„Große Sympathieträger“: Oldtimer-Busse und Einsatzfahrzeuge


Eine der Stärken der Neuauflage des Roßfeldrennens sind stets auch die Highlights neben der Strecke: So wird heuer besonderes Augenmerk auf die zahlreichen, extrem seltenen Servicefahrzeuge, Renntransporter und Einsatzfahrzeuge gelegt. Last, but not least, natürlich wieder mit dabei: Die rund 25 Oldtimer-Busse, die als die wahren Sympathieträger wieder für die Mobilität der Zuschauer sorgen werden. Die Mitfahrt ist im (unveränderten) Eintrittspreis inkludiert, ebenso wie die RVO-Shuttlebusse, das offizielle Programmheft, der Lageplan und ein Mautanteil für den Straßenbetreiber. Der Karten-Vorverkauf hat bereits begonnen.

Tickenbestellung und laufend aktuelle Informationen gibt's unter http://www.rossfeldrennen.de/

Image

Und dazu natürlich unser Gewinnspiel:


Alle die uns von www.austroclassic.com -> Redaktion bis zum 4. Juni, 24:00 Uhr ein Mail mit dem Betreff "Edelweiß Bergpreis am Roßfeld" schicken - bitte Name und Adresse nicht vergessen!  - dürfen sich vielleicht schon bald über je zwei Freikarten für diese tolle Veranstaltung freuen. Roßfeld-"Mastermind" Achim Althammer hat für Euch 20x2 Tickets gestiftet!

Image 

 
< voriger Eintrag   weiter >