Home arrow Archiv arrow AC 2015/04 arrow High Society  
Dienstag, 24. November 2020
High Society Drucken E-Mail
Geschrieben von Wolfgang M. Buchta   

Heft bestellen - High Society

Ende Mai trifft sich die -automobilistische High Society im norditalienischen Cernobbio an den Gestaden des Lago di Como, um die Schönsten - Autos, nicht Menschen - zu küren - Wolfgang M. und Ulli Buchta waren - außer Konkurrenz - wieder einmal dabei...


 Image

Der Concorso d’Eleganza Villa d’Este ist vielleicht der weltweit exklusivste Councours aber auf jeden Fall der traditionsreichste, der seit 1929 - also seit nunmehr 86 Jahren - stattfindet und auf eine bewegte Geschichte zurückblicken kann.


Image

Waren es einst aktuelle Neuwagen - und deren elegant gekleideten Besitzer und Besitzerinnen - die mit der „Coppa d’Oro Villa d’Este“ ausgezeichnet wurden, so sind es seit der „Wiederauf-erstehung“ des Concorsos im Jahre 1986 resp. 1995 historische Klassiker, die in verschiedenen Klassen zum Schönheitswettbewerb antreten. Seit 1999 hat die BMW Group die Schirmherrschaft inne.


Image

Image

 

Heuer traten die vierrädrigen Preziosen in neun Wertungsklassen mit klingenden Namen an:

Klasse A: „Flamboyance in Motion“ - Pre-war coach built luxury
Klasse B: „Antidepressants“ - Pre-war sports cars which defied the Great Depression
Klasse C: „Phantom Story“ - The Rolls-Royce Phantom through the ages
Klasse D: „Made to Measure“ - The final flowering of the coach build coupe
Klasse E: „Gentleman’s Racers“ - Speed meets post-war style
Klasse F: „Hollywood on the Lake“ - Convertibles for a grand entrance at Villa d’Este
Klasse G: „GT Man Has Arrived“ - Interpretations of opulence
Klasse H: „How Fast is Fast Enough“ - Mid and rear-engined supercars from the disco era
Klasse I: „Two seats against the stopwatch“ - Classic sports racers


Image

Seit 2011 findet parallel der „Concorso di Motociclette“, ein Schönheitswettbewerb für Motorräder statt, die heuer in fünf Klassen eingeteilt waren:

Klasse A: „The establishment“ - The first two decades
Klasse B: „Gentleman’s ride“ - The luxury of the thirties
Klasse C: „Experiments in the Fifties“ - Beyond the mainstream
Klasse D: „Connoisseur’s choice“ - Extravagance on two wheels
Klasse E: „The heroes“ - The big bike boom of the seventies


Image

Am Areal der Villa d‘Este ist Platz Mangelware, der mit den rund 50 Concours-Automobilen gut befüllt war, aber am Sonntag, wenn der ganze Tross - natürlich auf eigener Achse - die paar hundert Meter zur Villa Erba übersiedelt, wurde den zahlreichenden zahlenden Besuchern neben den Councours-Teilnehmern - Automobile und am Sonntag auch die Motorräder - zahlreiche weitere „Leckerbissen“ geboten, wie z. B. einige BMW „Art Cars“, ausgesuchte BMWs der 70er Jahre, eine Auswahl verschiedenen BMW M3‘s, ...


Image

Weitere Attraktionen waren die Auktion von RM Auctions, bei der stolze EUR 26,7 Mio. umgesetzt wurden, und zwei Weltpremieren von BMW Concept Fahrzeugen. Der „BMW 3.0 CSL Hommage“ ist eine gelunge Neuinterpretation des BMW 3.0 CSL aus den 70er Jahren, und - für Zweiradenthusiasten - die „BMW Concept 101“, eine Interpretation eines „American Touring Bikes“ mit einem Sechszylindermotor von 1.649 ccm resp. 101 Cubich Inches.

Image

Image

Image

Image 

 
< voriger Eintrag   weiter >