Home arrow Hello Friends arrow Weltpremiere des Raumschiffs in Kalifornien  
Sonntag, 22. Oktober 2017
Weltpremiere des Raumschiffs in Kalifornien Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Image

Range Rover Autobiography hilft bei Enthüllung und Taufe des neuen „SpaceShipTwo“ von Virgin Galactic

Ein Range Rover Autobiography zieht das neue „SpaceShipTwo“ von Virgin Galactic ins Rampenlicht. Bei der Premiere und Taufe des neuen, privaten Raumschiffs letztes Wochenende auf dem Mojave Air & Space Port im US-Bundesstaat Kalifornien spielte das britische Luxus-SUV eine tragende Rolle: Gezogen vom Range Rover Autobiography hat das SpaceShipTwo seine ersten Meter auf der Reise ins All zurückgelegt – wenig später erhält es dann durch Professor Stephen Hawking seinen Namen „VSS Unity“. Mit der gemeinschaftlichen Enthüllung und Taufe des neuen Raumschiffs fügen Virgin Galactic und Land Rover ihrer vor zwei Jahren geschlossenen Partnerschaft einen weiteren Meilenstein hinzu.  Die beiden innovativen Unternehmen werden sich darüber hinaus in Zukunft noch stärker für die Ausbildung künftiger Ingenieure und Wissenschaftlicher engagieren.

Gäste der Premiere und der Taufe auf den Namen VSS Unity waren neben VIPs, Anteilseignern von Virgin Galactic und Medienvertretern auch einige künftige Astronauten, die mit dem Raumschiff in den Weltraum vorstoßen wollen. Zur Besatzung des Range Rover Autobiography zählte bei der Zeremonie auf dem Mojave Air & Space Port in Kalifornien auch der Gründer und Impulsgeber von Virgin Galactic, Sir Richard Branson.

Vor rund zwei Jahren, im April 2014, hatten Land Rover und Virgin Galactic ihre Partnerschaft bekannt gegeben. Den britischen 4x4-Spezialisten und das Raumfahrtunternehmen, dessen Wurzeln gleichfalls im Vereinigten Königreich liegen, eint eine gemeinsame Philosophie: Beide Partner sind von Abenteuergeist geprägt und nutzen ihre hohe Innovationskraft – mithilfe dieses Profils wollen sie Grenzen der technischen Innovation immer weiter verschieben.  

Land Rover unterstützt Virgin Galactic auf vielfältige Weise – nicht zuletzt mit einer großen Flotte an Fahrzeugen. Sie kommen auf den beiden Stützpunkten der Raumfahrer zum Einsatz, dem Mojave Air & Space Port in Kalifornien und in Zukunft dem Spaceport America im US-Bundessstaat New Mexico, dem Ort der Astronautenausbildung von Virgin Galactic.

Mark Cameron, Land Rover Global Brand Experience Director: „Der heutige Tag bedeutet für Virgin Galactic einen wichtigen Meilenstein. Wir sind stolz darauf, dass wir daran teilhaben dürfen. Die Unterstützung bei der Enthüllung des neuen Raumschiffs steht nicht nur sinnbildlich für unsere Rolle in den Programmen von Virgin Galactic, sie ist auch eine eindrucksvolle Demonstration der Zugfähigkeiten des Range Rover. Aber unsere Partnerschaft mit Virgin Galactic reicht weit darüber hinaus, allein unseren fantastischen SUVs eine Bühne zur Präsentation und ein Einsatzfeld im Alltag zu verschaffen. Wir teilen vielmehr mit Virgin Galactic die gleiche Zukunftsvision: Wir wollen in innovatives Design und innovative Technologien investieren, die uns dabei helfen, weiter zu kommen und mehr zu erreichen“.

Sowohl bei Land Rover als auch bei Virgin Galactic laufen vor diesem Hintergrund zahlreiche Initiativen, etwa sogenannte STEM-Ausbildungsprogramme (Science, Technology, Engineering, Mathematics), die sich auf Technik, Wissenschaft und Mathematik konzentrieren. Sie sollen Schüler und Studenten anregen, eine Berufslaufbahn in diese Richtung einzuschlagen.

Der Range Rover Autobiography ist innerhalb der Range Rover-Palette das luxuriöseste Topmodell. Bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten zählen Autobiography-Versionen zum Portfolio des Luxus-SUV. Ein weiteres Highlight des Range Rover ist seine Tauglichkeit für jeden Untergrund – und seine hohe Zugfähigkeit von bis zu 3,5 Tonnen. Schwere Anhängelasten meistert der Range Rover dabei nicht nur mithilfe seiner Motorkraft, sondern auch dank Assistenzsystemen wie der praktischen Anfahrhilfe All-Terrain Progress Control.

Image 

 
< voriger Eintrag   weiter >