Home arrow Hello Friends arrow Toyota GAZOO Racing feiert Doppelsieg in Le Mans  
Sonntag, 18. November 2018
Toyota GAZOO Racing feiert Doppelsieg in Le Mans Drucken E-Mail
Geschrieben von Administrator   

Image

Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso triumphieren beim Langstrecken-Klassiker - Erster Toyota Sieg beim traditionsreichen Langstreckenklassiker - Nakajima gewinnt als erster Japaner in japanischem Fahrzeug Ausbau der Führung in der WEC-Gesamtwertung

Toyota GAZOO Racing hat die 24 Stunden von Le Mans gewonnen:

Sébastien Buemi, Kazuki Nakajima und Fernando Alonso starteten im TS050 HYBRID mit der Startnummer 8 aus der Pole Position, gewannen nach 388 spannenden und oft dramatischen Runden auf dem Circuit de la Sarthe und bauen damit ihre Führung in der FIA World Endurance Championship (WEC) weiter aus.

Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López, die lange Zeit mit dem TS050 HYBRID  mit der Startnummer 7 geführt haben, beendeten das Rennen vor 256.900 Fans mit Platz 2 und erreichten damit den zweiten Doppelsieg für Toyota – im zweiten Rennen der Saison.


Image

Toyota, vor diesem Wochenende bereits mit 47 Autos in Le Mans am Start und sechs Mal auf dem Podium, ist erst der zweite japanische Hersteller, der in La Sarthe gewinnt, während Kazuki als erster japanischer Fahrer in einem japanischen Auto gewinnt.

Das Ergebnis ist der Höhepunkt der intensiven und entschlossenen Bemühungen von TOYOTA GAZOO Racing-Kollegen aus Higashi-Fuji und Köln, ihre Hybrid-Elektro-Technologie kontinuierlich zu verbessern: Die Fahrzeuge verbrauchten an diesem Wochenende rund 35% weniger Kraftstoff als 2012, als Toyota wieder ins Langstreckenrennen eingestiegen war.

Die beiden TS050 HYBRIDs waren über die gesamten 5.286 km gleichmäßig schnell, führten ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen und tauschten während des Rennverlaufes mehrfach die Plätze.


Image

Zwei Stop-And-Go Strafen für # 8, gegenüber nur einer für das Schwesterauto # 7, erforderten eine beeindruckende Nachtfahrt von Fernando
Alonso, um wieder in Fahrt zu kommen; ein Spritproblem gegen Ende des Rennens kostete # 7 die Führung und so sah #8 mit Kazuki im Cockpit die karierte Flagge als Erster. Rebellion Racing wurde mit dem neuen R13 und 12 Runden Rückstand Dritter.

„Endlich haben wir die 24 Stunden von Le Mans gewonnen! Ich möchte die Freude über diesen Erfolg mit all den Fans teilen, die uns schon so lange anfeuern. Natürlich ist dies nur ein Schritt auf dem Weg zur nächsten Herausforderung, ich möchte daher auch für den weiteren Weg um die Unterstützung unserer Fans werben. Vielen Dank an euch alle“, sagte Akio Toyoda, Präsident der Toyota Motor Corporation.


Image

„Ich bin auf dieses Ergebnis und auf jeden einzelnen im Team so stolz“, ergänzt Teampräsident Hisatake Murata. „Es war immer unser Traum, in Le Mans zu siegen und heute haben wir das erreicht. Ich möchte allen für ihre unglaublich harte Arbeit danken, für den Teamgeist und für ihre unermüdliche Haltung. Den Sieg für Toyota zu holen, nach all der Frustration und den Enttäuschungen, kommt einem wahrhaft magisch vor.“

Nach einer neunwöchigen Pause wird TOYOTA GAZOO Racing von 17. bis 19.  August bei den 6 Stunden von Silverstone, dem dritten Rennen der WEC-Saison 2018/19, wieder an den Start gehen.

Image 

 
< voriger Eintrag   weiter >